Ihre Bußgeldzuweisung hilft
schutzsuchenden Menschen

Bußgelder, die von Staatsanwaltschaften und Strafgerichten zugewiesen werden, sind für Schutzsuchende eine wichtige Unterstützung. Geldauflagen ermöglichen PRO ASYL, sich als unabhängige Stimme dafür einzusetzen, dass Flüchtlinge Hilfe und eine humane Lebensperspektive finden - in Deutschland und an den Außengrenzen Europas. So beraten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fördervereins PRO ASYL im Jahr in mehr als 4.000 Einzelfällen, PRO ASYL unterstützt den rechtlichen Beistand für mehr als 300 Flüchtlinge jährlich und führt europaweit Recherchen und Hilfsprojekte durch.

PRO ASYL erfüllt alle Voraussetzungen, um Bußgelder zu erhalten:

Gemeinnützigkeit
Der Förderverein PRO ASYL verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung (Körperschaftssteuerbescheid des Finanzamts Frankfurt/M.-III, Bescheid vom 06.03.2012, Steuernummer 45 250 6933 7). PRO ASYL verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke; die Mittel des Fördervereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

In allen Listen bei den Oberlandesgerichten eingetragen
Wir sind bei allen Oberlandesgerichten in den Listen der gemeinnützigen Organisationen eingetragen.

Verwendung der Geldauflagen
Alle zugeflossenen Gelder dienen ausschließlich den gemeinnützigen Zwecken des Fördervereins PRO ASYL.

Rechenschaft
PRO ASYL informiert automatisch zu Jahresbeginn die jeweiligen Oberlandesgerichte über Höhe und Verwendung der zugeflossenen Gelder. Hier senden wir unseren Tätigkeitsbericht mit. 

Hier können Sie unsere Tätigkeitsberichte online einsehen.

Wir sichern Ihnen eine zuverlässige Verwaltung der Geldauflagen zu.

Wir halten Sie stets auf dem Laufenden über den Stand der Zahlungen.
Für die Verwaltung der zugeflossen Gelder hat PRO ASYL ein separates Konto eingerichtet. So verschaffen wir uns schnell und effizient einen Überblick über eingegangene und ausstehende Bußgeldzahlungen – und halten Sie so stets auf dem Laufenden über den Stand der Zahlungen.

Sonderkonto eigens für Geldauflagen:
Bank für Sozialwirtschaft Köln
Konto-Nr. 80 47 301
BLZ 370 205 00

IBAN: DE35 3702 0500 0008 0473 01 
BIC: BFSWDE33XXX

Spezielle Bußgeld-Überweisungsträger/Bußgeld-Etiketten anfordern

Für Geldauflagen halten wir für Sie spezielle Überweisungsträger vorrätig. Eingedruckt ist bereits der Vermerk: „Nicht von der Steuer absetzbar“ und in der Verwendungszweckzeile das Kürzel AZ für Aktenzeichen. Auf den selbstklebenden Bußgeld-Etiketten sind alle relevanten Daten wie Bußgeldkonto und Adresse aufgedruckt.

Hier können Sie Bußgeld-Überweisungsträger und Etiketten anfordern: geldauflagen(at)proasyl.de

Haben Sie Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung: per Telefon unter 069/24231430 oder per Email an proasyl@proasyl.de.

Bitte unterstützen Sie die Arbeit von PRO ASYL durch die Zuweisung von Geldauflagen und Bußgeldern – vielen Dank!

Informationen für Zahlungspflichtige

Ihre Geldauflage hilft Flüchtlingen

Sie müssen eine Geldauflage an den Förderverein PRO ASYL zahlen? Dann danken wir Ihnen jetzt schon für Ihre fristgerechte Überweisung des Betrags.

Nachfolgend einige wichtige Informationen für Sie:

- PRO ASYL darf Ihnen für Ihre Zahlung keine Spendenbescheinigung ausstellen

- Es ist uns nicht gestattet, mit Ihnen über Ratenzahlungen oder Aufschub der Zahlung zu verhandeln. Bitte wenden Sie sich dafür direkt an das Gericht.

- Wir bestätigen dem Gericht oder der Staatsanwaltschaft schriftlich den Eingang jeder Zahlung.

- Bitte geben Sie bei allen Überweisungen das vom Gericht festgelegte Aktenzeichen an. Nur dann sind wir in der Lage, die Zahlung Ihrer Auflage zuzuordnen und sie dem Gericht fristgerecht zu bestätigen.

Überweisen Sie Ihr Bußgeld bitte ausschließlich auf unser Bußgeld-Sonderkonto bei der
Bank für Sozialwirtschaft Köln
Konto-Nr. 80 47 301
BLZ 370 205 00

IBAN: DE35 3702 0500 0008 0473 01 
BIC: BFSWDE33XXX

 

Ihre Bußgeldzahlung trägt dazu bei, dass wir schutzsuchenden Menschen helfen können. Auch wenn Ihre Zahlung an uns nicht freiwillig erfolgt, danken wir Ihnen dafür sehr herzlich.

 

Was Ihre Zuweisung bewirkt

„Der Einzelfall zählt.“ – Zwei Beispiele für einen erfolgreichen Einsatz für Schutzsuchende

 

 

 

 

 

Nissrin Ali ist endlich in Sicherheit. Nach vielen Jahren voller Ungewissheit und Angst, die die junge Kurdin aus Syrien in einem bayerischen Flüchtlingslager verbringen musste, wurde sie als Flüchtling anerkannt – auch mit Hilfe des PRO ASYL-Rechtshilfefonds. Nach der Anerkennung konnte Nissrin Ali endlich in eine Wohnung umziehen.

 

 

 

 

 

 

Auch Felleke Bahiru Kum hat inzwischen Schutz erhalten. In Äthiopien war er als Oppositioneller verdächtigt worden und musste fliehen. Nach 9 Jahren Leben als „Geduldeter“ in einem Lager in Nördlingen, erhielt er endlich Abschiebeschutz – mit Unterstützung von PRO ASYL. Zurzeit studiert er Ingenieurwissenschaften in Coburg.

PRO ASYL ist eine unabhängige Menschenrechtsorganisation und finanziert sich aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.


Hier können Sie spenden

Hier können Sie Mitglied werden